Probleme, die in der Schule auftreten können:

-   Aufmerksamkeitsstörungen  

-   Konzentrationsschwächen  

-   oppositionelles Verhalten 

-   Schulangst  

-   AD(H)S   

-   Verweigerungsverhalten 

 AD(H)S  und sonstige Lern- und  Verhaltensprobleme  

  
Kinder und Jugendliche sehen sich heute einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber, denen sie sich nicht immer gewachsen fühlen. 
Welche tiefer gehenden Ursachen auch vorliegen mögen, manche Kinder gehen unumgänglichen Anforderungen oft verweigernd und blockierend aus dem Weg. 
Dies ist besonders problematisch im schulischen Bereich. Aber auch in der Familie oder unter ihresgleichen zeigen die Betroffenen ernsthafte Auffälligkeiten, die einer gezielten Therapie bedürfen.

Diese Störungen müssen wir ernst nehmen, wir müssen sie aus Sicht der Kinder und Jugendlichen als logische Verhaltensreaktion begreifen lernen und als verständlich akzeptieren, erst dann können wir ihnen helfen.

PULZ geht den Weg eines Verhaltenstrainings, das eine auf Achtsamkeit basierende Selbststeuerung zum Ziel hat. Dadurch finden die Kinder und Jugendlichen einen aktiven Zugang zu ihrem eigenen Verhalten und begreifen sich selbst immer besser. Sie beginnen, sich den Herausforderungen von außen zu stellen, um sie dann letztlich auch bewältigen zu können. Sie finden Vertrauen zu sich und ihren Stärken. 

Gemeinsam erreichen wir, dass aus jungen Menschen, die

-  sich in mancher Hinsicht überfordert fühlen 

-  sich eher passiv den Anforderungen ergeben

-  Misserfolge gewohnt sind und sich hilflos fühlen    

nach und nach Persönlichkeiten werden, die 

-  sich den Anforderungen aktiv entgegenstellen

-  Hindernisse überwinden  

-  sich selbstbewusst und ich-stark dem gewachsen zeigen, was Schule und Zukunft von ihnen erwarten.